Das Rennen findet am Samstag, 4. Mai 2019 zu 2/3 auf der Panzerpiste und zu 1/3 auf öffentlicher Strasse statt.

Die Helferliste ist noch halb leer, das OK ist dringend auf deine Mithilfe angewiesen.

Einsätze: Samstag, 4. Mai ab 6.00 Uhr und 9.00 Uhr möglich. Letzte Zieleinfahrt ist ca. 16.00 Uhr - das Rennen ist jedoch erst nach dem Wegräumen fertig. Wenn alle mithelfen ca. 18.00 Uhr.

Helferanmeldungen an Swiss Volunteers
über Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! ist es auch möglich.

Infos zum Rennen: www.ezf-thun.ch


RRC Thun und self-fitness.ch Radsportteam - ein gemeinsamer Event - unterstützt durch Clubmitglied Straubhaar Carreisen!

Datum: 28. - 30. Juni 2019  
Kosten: RRC Thun und self-fitness.ch Mitglieder Fr. 320.-
  Nicht-Mitglieder Fr. 450.-
  Einzelzimmerzuschlag Fr.   80.-

Programm:

  • Carfahrt mit spez. Veloanhänger
  • 3 Etappen à 65 - 125 km
  • Fahrt in bis zu 3 Stärkeklassen
  • 2 Übernachtungen in 4* Hotels, Halbpension, Doppelzimmer
  • Es ist möglich nur Teilstrecken zu absolvieren
Strecke:

Freitag 28. Juni
ca. 7.00 Uhr Abfahrt Thun Bhf. mit dem Car in die Region Arlbergpass. Je nach Stärkegruppen werden verschiedene Ausstiegsorte sein. Nähe Feldkirch / vor dem Arlbergpass / auf dem Arlbergpass. Fahrt mit dem Velo nach Nauderns/Übernachtung.

Samstag 29. Juni
Fahrt dem Reschensee entlang. Stilfersjoch. Bormio. Nach Tirano/Übernachtung.

Sonntag 30. Juni
Früh Morgens geht's los in den Aufstieg von Tirano aus hinauf über den Berninapass nach St. Moritz wo am Nachmittag die Velos in den Car verladen werden und die Rückreise in angriff genommen wird.

Info: Flyer mit den nötigen Angaben
Anmeldung: bis 26. Mai 2019 an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder 079 503 34 42

Athleticum wird Decathlon

Vielleicht habt ihr diese Mitteilung bereits in der Tagespresse lesen können. Schweizweit werden die Athleticum Filialen Schritt für Schritt umgestaltet und zu Decathlon Läden.

Die Athleticum Filiale Heimberg war unser Clubsponsor und hat uns viele Jahre unterstützt. Sie endet nun im 2019. Vielen Dank für die wertvolle langjährige Unterstützung!!!

Die Clubkarte, die jedes Mitglied erhalten hat, ist ab sofort nicht mehr gültig.


 

Pädu und Reto präsentieren das neue Clubdress

Bei erfreulich grosser Beteiligung fand die 63. Hauptversammlung statt. Hier das wichtigste in Kurzform:

  • Das neue Clubdress wurde vorgestellt und die bestellten Kleider wurden den Mitgliedern abgegeben.
  • Der Kassier präsentiere eine positive Jahresrechnung 2018. Er wies darauf hin, dass Athleticum die Unterstützung gekündigt hat und deshalb ab 2020 der Gürtel etwas enger geschnallt werden muss.
  • Christian Menzi löst den zurücktretenden Sportchef ab.
  • Präsident Roger Jenni und Sportchef Reto Grossenbacher wurden mit grossem Applaus verabschiedet und zum Ehren-, resp. Freimitglied ernannt.
  • Ab 2021 stellt sich Daniel Winkelmann als Präsident zur Verfügung (aus beruflichen Gründen nicht früher). Bis da wird der Vorstand den RRC Thun in globo führen. Das ist kein Novum, war dies im 2006 und 2011 bereits einmal der Fall.

Pressebericht zur HV und dem neuen Clubdress

Pressebericht zum 11. Nat. Einzelzeitfahren Thun-Allmendingen


Das Teilnehmerfeld hat , im Verhältnis zum Vorjahr, um 10 % zugenommen. 281 gemeldete Radsportlerinnen und -sportler standen auf der Meldeliste, schlussendlich starteten 253 Rennfahrerinnen und -fahrer. Startberechtigt waren alle Kategorien. Als Tagessieger wurde der Ittiger Marc Hirschi gefeiert. Er fuhr die zwei Runden à 15,1 Km, bei guten Bedingungen in 38:18.52. Um das Rennen zu ermöglichen standen 109 Helferinnen und Helfer im Einsatz. Dank der Zusammenarbeit mit der Organisation Swiss Volunteers, welche weit über die Hälfte der Helfer stellte, war die Durchführung möglich. Das 5-köpfige OK bedankt sich bei allen die mitgeholfen haben! Bilder und Rangliste auf www.ezf-thun.ch

1. Marc Hirschi (Ittigen), 2. Matthias Reutimann (Safenwil), 3. Jan-André Freuler (Reichenburg)

Patrick Fankhauser