Nicht weniger als 12 Teilnehmer stellte der RRC Thun an der diesjährigen Emmental Rundfahrt. Gestartet wurde in Kirchberg beim Saalbau zu den 100, 125 und 150 Kilometer. In Wynigen trennten sich die Wege der 12. Die 150 Kilometer Strecke führe von Wynigen über die Fritzenfluh indem die 125 und 100 Kilometer "direkt" in Richtung Wiler im Emmental führten. In Sumiswald war ein Verpflegungsposten. Leider bekamen dort aber nicht mehr alle von den feinen Sandwichs. Nahm doch einer von uns das letzte und die später gestarteten Teilnehmer mussten sich nur noch mit Bananen begnügen. Von dort führte die Strecke nach Lützelflüh und weiter in Richtung Rüderswil, Lauperswil nach Emmenmatt. In Schüpbach trennten sich die Wege. Die Absolventen von 100 Kilometer fuhren in Schüpbach gerade aus nach Signau, Zäziwil, Konolfingen bevor in Ursellen wiederum ein Verpflegungsposten zur Verfügung stand. Die 125 und 150 Kilometer fuhren von Schüpbach nach Eggiwil. Hier trennten sich die Strecken wiederum. 150 Kilometer führte via Siehen über den Schalenberg nach Oberei. Die 125 via Röthenbach nach Oberei. Sozusagen ohne grosse Steigung. Ab Oberei ging es via Wachseldorn, Bleiken nach Oberdiessbach hinunter. Dann via Freimettigen auch nach Ursellen. Von da an führten wieder 100, 125 und 150 Kilometer dem gleichen Strassenverlauf nach. Nach dem Biberli-Halt in Ursellen gings hinauf nach Gysenstein und Schlosswil und dann runter nach Worb. Inzwischen waren die 100 Kilometer Fahrer schon wieder im Ziel in Kirchberg und genossen ein kühles Getränk und eine Bratwurst. Während dem die anderen noch unterwegs waren nach Worb. Von dort durchs Lindenthal nach Krauchthal und via Hindelbank zurück mit einem Zusatzbogen wegen Baustellenumfahrung nach Fraubrunnen und kurz danach zum Ziel in Kirchberg. So genossen auch die 125 und 150 Kilometer Fahrer ein kühles Getränk im Ziel. Zum Wetter gibt es zusagen dass es bestes Velowetter war. Um 8 Uhr beim Start angenehm bei den Aufstiegen schon etwas schweisstreibend und in den Abfahrten und Flächen zum aushalten. Die Organisation ,RV-Ersigen, super ausser natürlich das ausgehen der Sandwich's beim Verpflegungsposten in Sumiswald. Ansonsten beste Ausschilderung so dass alle den Weg vom Start zum Ziel fanden. Herzlichen dank dem RRC für die Bezahlung des Startgeldes und auf ein weiteres mal an der Emmental Rundfahrt!