Podestplatz an der Gurtenclassic 29. Oktober 2023

Herzliche Gratulation, Sandra!
Steffu, Sandra und Sophia

Samstagstour 28.10.2022

Nach der wahrscheinlich letzten Samstagstour am 28. Oktober über den Frienisberg mit stattlichen 100km stand heut Sonntag, 29. Oktober noch die Gurtenclassic auf dem Programm. Am Start standen Steffu, Sandra und Sophia

RRC Thun @King of Elsigen

King of Elsigen  17.09.2023

Das RRC Thun Team am Bergzeitfahren Gunten-Schwanden 2023

v.l.: Pädu, Nicu, Steffu, Andrea, Ivo, Sophia, Sandra
Rangliste 29.08.2023

Einstand der Co-Sportchefs

Am Mittwoch 23.8 fuhren wir das bewährte RRC Training ausnahmsweise in einer Gruppe. So trafen um 18.00h ststt 18.30h eine stattliche Anzahl Radsportbegeisterte beim Bahnhof Steffisburg ein. Zusammen gings gemütlich Richtung Zäziwil - Grösshöchstetten - Schlosswil - Konolfingen nach Uttigen. Dort erwartete uns die perfekte Glut zum grillen im Garten des Maison Dängeli. 

Tinu hatte diverse Leckereien vorbereitet die als Cateringservice von Fränzi geliefert wurden. Es war ein gemütlicher und geselliger Abend (Tinu und mein Co-Sportchef Einstand).

Merci sit Dir drbi gsi.

Chasing Cancellara: Bern - Andermatt 30. Juni 2023

Teilnehmerbericht:

Um 3:47 gings Los. Abfahrt in Ittigen in der letzten Startgruppe, 17 Minuten nach den ersten. Zuerst noch in 4er Gruppen mit Windschattenerlaubnis. Ab Steffisburg gings dann in die erste Steigung Richtung Homberg und Schwanden. Dort konnte ich bereits sehr viel Boden gut machen und überholte den grössten Teil der Teilnehmer, sodass ich mit Position 5 in die Abfahrt nach Sigriswil - Gunten startete. Ab Gunten gings den Seen entlang nach Innertkirchen. Von dort kam der erste grosse Anstieg: Grimsel. Spätestens ab da wurde mir meine zuvor optimistische Fahrweise im Flachen zum Verhängnis. Er zog sich eine gefühlte Ewigkeit in die Länge. 😅 Danach gings für mich weiter ins Goms und von da an auf den Nufenen. Während der Auffahrt hat dann leider auch das Wetter umgeschlagen. Es regnete in Strömen und die Temperatur stürzte in den Keller. Ich kämpfte nun nur noch darum, überhaupt auf den Pass hoch zu kommen. Für den noch kommenden Gotthard hatte ich bereits sämtliche Hoffnungen aufgegeben. Nach einem kurzen Stopp auf dem Pass, um mir mit Unterstützung der Helfer meine Handschuhe anzuziehen, ging es ab in die Abfahrt. Es war der Horror. Ich schlotterte vor Kälte am ganzen Körper, die Augen brannten vom Dreck und dem Wasser der Strasse das mir in die Augen lief. Auf einmal begann es auch noch zu hageln und ich wünschte mir nur noch, doch endlich in Airolo anzukommen, um wieder hochzufahren, damit ich zumindest ein bisschen warm bekäme. Irgendwie schaffte ich es dann mit Müh und Not ins Tal und anschliessend die legendäre Tremola hinauf. Im Ziel erfuhr ich, dass auch den anderen Teilnehmern das Wetter zu schaffen machte. Ich erreichte somit den 5. Schlussrang über alle Teilnehmer und den 1. Rang in der Kathegorie U26.

Ich komme definitiv nochmals zurück, um mich am Nufenen zu revanchieren. Dann für die 4800hm und 210km aber bitte kein Regen und Kälte, sondern Sonnenschein und Wärme ☀️

Nicolas

Herzliche Gratulation!

15. Nationales Einzelzeitfahren Thun - 4.6.2023

Wir blicken auf ein erfolgreiches und unfallfreies Rennen zurück. Tagessieger Elite Männer ist erneut Marcel Wyss, Ex-Profifahrer und bei den Elite Frauen ist es Janine Schneider aus dem grenznahen Lostetten.
Sieger U13: v.l. Lionel Felber, Nick Altstätter, Alina Köhl

gurnigel-panorama-classic - Information

Der RRC Thun bedauert mitzuteilen, dass die gurnigel-panorama-classic.ch 2023 nicht stattfinden kann. Leider ist es nicht gelungen, ein neues OK auf die Beine zu stellen. Wie auch sonst in der Privatwirtschaft fehlen uns für einen solchen Anlass momentan die Personal-Ressourcen.

Und so müssen wir nach 10 erfolgreichen Ausgaben leider das vorläufige Aus der gurnigel-panorama-classic.ch verkünden.

Wir danken allen Partnern für die Unterstützung über all die Jahre und für das Verständnis unserer Entscheidung.

Für Fragen steht euch der Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein. gerne zur Verfügung.

Der Vorstand

Hauptversammlung 27.01.2023

Nach zwei schwierigen Jahren konnte die 67. Hauptversammlung ohne spezielle Bestimmungen durchgeführt werden. Der Präsident eröffnete die Versammlung und begrüsste die zahlreichen Mitglieder und führte durch die Versammlung.
Der Kassier erläuterte die Jahresrechnung 2022 und das Budget 2023. Beides schliesst mit einem Minus ab, das hielt die Anwesenden jedoch nicht ab, Rechnung und Budget zu genehmigen. Mit den Unterstützungsbeiträgen an die Clubveranstaltungen fliesst das abgebaute Vermögen an die Mitglieder zurück.

Sportchef Christian Menzi tritt aus seinem Amt zurück. Seine Arbeit wurde mit Worten und einem Präsent verdankt. An seine Stelle wurden die Co-Sportchefs Ivo Dängeli und Martin Finger mit Applaus gewählt. Die Beiden haben das Tätigkeitsprogramm 2023 zusammengestellt und dieses gleich präsentiert. 

Dass sich so wenig Clubmitglieder für Helfereinsätze melden, hat den Vorstand und das EZF-OK beschäftigt und zum Handeln gedrängt. Neu können bei Helfereinsätzen RRC-Punkte gesammelt werden und diese z.B. bei Kleiderbestellungen oder Teilnahmen an kostenpflichtigen Anlässen einsetzen. Der Präsident liess den Vorschlag von den Anwesenden genehmigen, das geschah einstimmig.

Neu: als Kommunikationsmittel wird der Vereinsplaner verwendet. Auf Seite 1 im Club-Info 03/22 wurde der Link zum Download veröffentlicht.

Im Anschluss an die HV genossen die knapp vierzig Mitglieder einen leckeren Imbiss und das ausgiebige Gespräch mit den Kolleginnen und Kollegen.

Tagessieger: Anna Kiesenhofer und Marcel Wyss - Nat. EZF 2022

Das diesjährige Nationale Einzelzeitfahren fand erneut auf dem Rundkurs Amsoldingen-Höfen-Blumeinstein-Thieracher-Amsoldingen, bei guten Wetterbedingungen, satt. 

Unter den 305 gemeldeten  Fahrerinnen und Fahrer waren prominente Namen zu finden. Die als Favoriten gehandelten zeigten ihr Können und fuhren aufs Podest. Bei den Elite Damen gewann Anna Kiesenhofer, Olympiasiegerin aus Tokio, vor Melanie Maurer Duathlonweltmeisterin, das Rennen. Bei der Elite Herren fuhr der Ex Profi Marcel Wyss aufs Podest, vor dem Emmentaler Chrispoh Janssen. Bei den Handbiker holte Tobi Lörtscher den ersten Rang.

Pressebericht aus der Jungfrau Zeitung, 30.05.2022

Ranglisten

Bilder

Mehr Infos auf www.ezf-thun.ch

Frauen FE: 1. Anna Kiesenhofer, 2. Melanie Maurer, 3. Lea Stern
Tagessieger 2022: 1. Marcel Wyss, 2. Christoph Janssen, 3. Bardreddin Wais
We use cookies

We use cookies on our website. Some of them are essential for the operation of the site, while others help us to improve this site and the user experience (tracking cookies). You can decide for yourself whether you want to allow cookies or not. Please note that if you reject them, you may not be able to use all the functionalities of the site.