Am 26. Februar 2017 wurde wiederum zum Bahnfahren aufgerufen. 19 Fahrer plus Instruktor waren dabei. Schon fast routiniert nahmen die Teilnehmer die Velos und Schuhe entgegen bevor es auf die Bahn ging. Nachdem die Beine eingefahren waren, wurde es ernst. Gebildet wurden zwei Gruppen, Super-Champion und Champion. Scratch stand auf dem Programm. 30 Runden die Super-Champions. 25 Runden die Champions. Es war nicht für Jedermann 25 resp. 20 Runden in der Gruppe Runde um Runde zu drehen. Nach einer kurzen Verpflegungspause wurde wiederum mit den Gruppen Champion und Super-Champion Ausscheidungsrennen gefahren wo taktisches fahren angesagt war. Die letzten 30 Minuten der 3 Stunden, durfte wiederum zum frei fahren genutzt werden.

Nächstes Bahnfahren 11.11.2017 14-17 Uhr

Weiterlesen: Champion et Super-Champion

Am Sonntag 22. Januar 2017 trafen sich 16 RRC Mitglieder inkl. Spinning Leiter bei Bleibgesund in Uetendorf zum 90 minütigen Spinning Spezial Training. Unter der Leitung von Bruno Röthlisberger wurden total gegen 640 Kilometer abgespult.

Nach dem die Velos eingestellt waren fand das einfahren statt. Ja und schon bald darauf fuhren wir nach Watt. Da floss dem eint oder anderen der Schweiss vom Kopf wie ein Wasserfall.... "Windschattenfahren", "Verfolgung" oder einfach "rollen" war angesagt.

Rasch waren die 90 Minuten verflogen und das Training war vorbei. Trotz zum teil Erschöpfung war den Teilnehmern der Spass ins Gesicht geschrieben.

Da die Nachfrage für einen solchen Anlass da ist, wird im März nochmals ein Training angeboten.

An der Delegiertenversammlung von Swiss Cycling BOE, dieses Jahr in Ersigen, fanden gleichzeitig auch die Siegerehrungen und Preisverteilgung der Strassen- und Bikemisterschaft 2016 statt.

Vom RRC Thun standen zuoberst auf dem Podest:

Simon Imboden, Strassenmeisterschaft, Kategorie U17 (Anfänger) (Maximalpunktzahl)

(3.v.l.)

Stefan Wüthrich, Bike-Cup, Herren Fun

(3. v.r.)


Wir gratulieren herzlich!

Ranglisten


Die 5. gurnigel-panorama-classic war ein Anlass der Superlative.
Perfekte Infrastruktur im Deltapark, schönes Wetter, Rekordbeteiligung im Gesamten und auf der dreifach-Strecke.

Am Samstag, 13. August 2016 um 17.00 öffnete die Startnummernausgabe im Deltapark. Vorgemeldet waren 112 Teilnehmende. Die ersten Nachmelder trafen ein, schlussendlich vergaben wir 157 Startnummern. Sechs Teilnehmende haben ihre Startnummern nicht abgeholt, somit starteten 151 Rennradfahrerinnen und -fahrer im Gwatt in Richtung Gurnigel. Trotz regem Sonntags- und Ausflugsverkehr gab es keine Zwischenfälle.

Dem Motto "Hast und Rast" wurde nachgekommen. Nach erfolgtem Aufstieg wurden Verpflegung und Aussicht gebührend genossen.

Reihum zufriedene Gesichter die nach Eintreffen im Gwatt nach dem nächsten Austragungsdatum fragten. Mittlerweile ist dieses bekannt: Sonntag, 13. August 2017.

     

Bilder


Wie bereits kommuniziert war von der anfänglichen Euphorie zur Teilnahme an der Säntis Classic nicht mehr viel übriggeblieben. Von dieser Situation liessen sich Thom, Urs und ich nicht beirren. Um 5.00 Uhr morgens machten wir uns gut gelaunt auf den Weg in die Ostschweiz. Im Village angekommen wurden wir mit allen Utensilien und dem Startpaket ausgerüstet. Meinem Wunsch nach keinen blöden Bemerkungen zur grünen Badekappe (sprich Helmüberzug zur Kennzeichnung der Gruppenleiter) konnten die beiden sehr sehr knapp folgen…danke! Der Start verlief turbulent. Die Hobby und Plauschteilnehmenden warteten beim Startkommando keine unnötige Sekunde ab und schwupps war eine Gruppe von ca 60 Teilnehmenden mit zwei Leitern weg. Die übrigen 6 Leiter starteten somit mit rund 20 Teilnehmenden – das gibt eine ruhige Fahrt – dachte ich…. Bei Kilometer 10 wurde Thom von einer Teilnehmerin regelrecht ausgehebelt und knirsch, knursch, peng lagen 2 Fahrer am Boden.

Weiterlesen: Aus dem Wunsch nach einer grossen Gruppe entstand ein tolles Trio