Am Sonntagabend stiegen lauter glückliche Gesichter am Bahnhof Thun aus dem Car.

Ein ausführlicher Bericht erscheint im nächsten Club-Info. (mitte Juli)

Bericht aus der Jungfrauzeitung vom 7. Juli 2019

Vielen Dank Reto für die tolle Organisation!


 

Eine kleine RRC Thun-Gruppe nahm am diesjährigen Highway to Sky teil. Das Jedermann-Einzelzeitfahren führte neu auf den Grimselpass.

Start in Innertkirchen
26.2 Kilometer
1571m Steigung
www.highwaytosky.com


Es war ein gelungener Anlass. DieTeilnehmenden erfreuten sich nicht nur am schönen Wetter, die Stimmung war auch super! Überzeuge dich selber wie es am 24. März 2019 zu und her ging.

Das Rennen fand am Samstag, 4. Mai 2019 bei kühlem und teils nassem Wetter auf der neuen Strecke statt. Trotzdem waren die zahlreichen Rückmeldungen der Rennfahrer positiv.Die neue Strecke wurde gelobt.

Vielen Dank den über hundert Helfenden die zum Gelingen des einzigen Nationalen Einzelzeitfahrens in der Schweiz beigetragen haben!

Infos zum Rennen: www.ezf-thun.ch


Sie genossen am 2. Juni 2019 das schöne und warme Wetter und natürlich den Rundkurs mit der Schwägalp als Höhepunkt. Ein  Erlebnisbericht wird im nächsten Club-Info zu lesen sein.

www.saentis-classic.ch


 

Pädu und Reto präsentieren das neue Clubdress

Bei erfreulich grosser Beteiligung fand die 63. Hauptversammlung statt. Hier das wichtigste in Kurzform:

  • Das neue Clubdress wurde vorgestellt und die bestellten Kleider wurden den Mitgliedern abgegeben.
  • Der Kassier präsentiere eine positive Jahresrechnung 2018. Er wies darauf hin, dass Athleticum die Unterstützung gekündigt hat und deshalb ab 2020 der Gürtel etwas enger geschnallt werden muss.
  • Christian Menzi löst den zurücktretenden Sportchef ab.
  • Präsident Roger Jenni und Sportchef Reto Grossenbacher wurden mit grossem Applaus verabschiedet und zum Ehren-, resp. Freimitglied ernannt.
  • Ab 2021 stellt sich Daniel Winkelmann als Präsident zur Verfügung (aus beruflichen Gründen nicht früher). Bis da wird der Vorstand den RRC Thun in globo führen. Das ist kein Novum, war dies im 2006 und 2011 bereits einmal der Fall.

Pressebericht zur HV und dem neuen Clubdress

Pressebericht zum 11. Nat. Einzelzeitfahren Thun-Allmendingen


Das Teilnehmerfeld hat , im Verhältnis zum Vorjahr, um 10 % zugenommen. 281 gemeldete Radsportlerinnen und -sportler standen auf der Meldeliste, schlussendlich starteten 253 Rennfahrerinnen und -fahrer. Startberechtigt waren alle Kategorien. Als Tagessieger wurde der Ittiger Marc Hirschi gefeiert. Er fuhr die zwei Runden à 15,1 Km, bei guten Bedingungen in 38:18.52. Um das Rennen zu ermöglichen standen 109 Helferinnen und Helfer im Einsatz. Dank der Zusammenarbeit mit der Organisation Swiss Volunteers, welche weit über die Hälfte der Helfer stellte, war die Durchführung möglich. Das 5-köpfige OK bedankt sich bei allen die mitgeholfen haben! Bilder und Rangliste auf www.ezf-thun.ch

1. Marc Hirschi (Ittigen), 2. Matthias Reutimann (Safenwil), 3. Jan-André Freuler (Reichenburg)

Patrick Fankhauser

 


So in etwa wird man am Telefon begrüsst wenn wir vom Kanton Bern auf die Nummer 144 anrufen. Und da beginnt die "Arbeit" für die Rettungskräfte der Sanitätspolizei Bern (Sano). 14 Teilnehmer/innen vom RRC durften am Samstag 14. Oktober die Sano Bern an der Murtenstrasse besichtigen. Begonnen hat die Besichtigung mit einem Film um die Arbeit der Sano vorzustellen. Zudem wurden Zahlen vorgestellt die zum Teil, wenn man sie nicht gehört hat, nicht glauben kann oder im normalen Leben nie darauf käme.
Wie schon erwähnt, beim Anruf auf die Nummer 144 aus dem Kanton Bern, landen wir bei der Sanitätsnotruf Zentrale Bern. Von dort aus wird dann jeweils disponiert und organisiert welche Rettungsgesellschaft ausrücken muss. Sprich, Region Thun Berner Oberland werden die Rettungssanitäter der STS Rettungsgruppe ausrücken die in Gesigen stationiert sind. Region Emmental kommt die Rettungsgruppe der Spitäler Emmental zum Notfall und Grossraum Bern die Sanitätspolizei Bern.                        
                    Sanitätsnotrufzentrale Bern 144 

Weiterlesen: Sanitätsnotruf Bern "Grüessech"

Die 6. gurnigel-panorama-classic ist Geschichte, eine erfreuliche dazu!

175 Startnummern konnten vergeben werden. Der letztjährige Rekord wurde überboten! Das Wetter war zum dritten Mal schön! Wieder stand eine stattliche Gruppe Clubmitglieder auf der Startlinie!

Bereits frühmorgens um sechs Uhr war im Deltapark reges Treiben zu beobachten. Zu den bereits über hundert angemeldeten gesellten sich zahlreiche Nachmelder, in der Absicht die Passhöhe ein-, zwei- oder dreimal anzufahren. Drei Sportgruppen standen am Start: self-fitness.ch, bikeholiday.ch und ein knappes Dutzend RRC Mitglieder!
Zurück im Gwatt trafen durchwegs zufriedene Gesichter ein. Ausgenommen die drei Teilnehmenden die Speichenbrüche und Plattfüsse zu beklagen hatten.

Die drei beliebtesten Sätze waren (jedenfalls aus der Sicht des Organisators): "die Verpflegung war super", "die Organisation war top",  "im nächsten Jahr komme ich wieder"

Demnach kann das Datum der 7. gurnigel-panorama-classic, der 12. August 2018, bereits heute in der Agenda eingetragen werden!

Bericht in der Jungfrau Zeitung vom 09.08.2017

Bilder


 

Vielen Dank allen Helfern, die einen Einsatz geleistet und zum Gelingen des Rennens beigetragen haben.

Bilder und Ranglisten befinden sich unter www.ezf-thun.ch

 

 


 

Am Freitag, 20. Januar 2017 fanden sich im Gasthof zum Lamm knapp 40 Mitglieder zur 61. Hauptversammlung ein. Der Präsident führte speditiv durch die Sitzung. Er freute sich, auf ein erfolgreiches und unfallfreies Jahr zurückblicken zu können. Der Sportchef freute sich speziell über die Teilnehmerrekorde an den Rennen und dem Trainingslager. Etwas betrübt äusserte er sich über die "schwache" Teilnahme an den Hobbysportanlässen.

Die Sport-Saison 2017 wird mit dem Trainingslager in Giverola eröffnet. Das Tätigkeitsprogramm der anrückenden Saison befindet sich unter dem Menü "Agenda". Näheres zur HV kann anfangs April im Club-info 01/17 im Protokoll nachgelesen werden.


Am 26. Februar 2017 wurde wiederum zum Bahnfahren aufgerufen. 19 Fahrer plus Instruktor waren dabei. Schon fast routiniert nahmen die Teilnehmer die Velos und Schuhe entgegen bevor es auf die Bahn ging. Nachdem die Beine eingefahren waren, wurde es ernst. Gebildet wurden zwei Gruppen, Super-Champion und Champion. Scratch stand auf dem Programm. 30 Runden die Super-Champions. 25 Runden die Champions. Es war nicht für Jedermann 25 resp. 20 Runden in der Gruppe Runde um Runde zu drehen. Nach einer kurzen Verpflegungspause wurde wiederum mit den Gruppen Champion und Super-Champion Ausscheidungsrennen gefahren wo taktisches fahren angesagt war. Die letzten 30 Minuten der 3 Stunden, durfte wiederum zum frei fahren genutzt werden.

Nächstes Bahnfahren 11.11.2017 14-17 Uhr

Weiterlesen: Champion et Super-Champion

Am Sonntag 22. Januar 2017 trafen sich 16 RRC Mitglieder inkl. Spinning Leiter bei Bleibgesund in Uetendorf zum 90 minütigen Spinning Spezial Training. Unter der Leitung von Bruno Röthlisberger wurden total gegen 640 Kilometer abgespult.

Nach dem die Velos eingestellt waren fand das einfahren statt. Ja und schon bald darauf fuhren wir nach Watt. Da floss dem eint oder anderen der Schweiss vom Kopf wie ein Wasserfall.... "Windschattenfahren", "Verfolgung" oder einfach "rollen" war angesagt.

Rasch waren die 90 Minuten verflogen und das Training war vorbei. Trotz zum teil Erschöpfung war den Teilnehmern der Spass ins Gesicht geschrieben.

Da die Nachfrage für einen solchen Anlass da ist, wird im März nochmals ein Training angeboten.